Gabriele Dennert: Gesundheit lesbischer, bisexueller und queerer Frauen* und Queergesund*-Studie

Eine kurze Einführung in die Queergesund*-Studie auf der Fachtagung 'Partizipation schafft Gesundheit'
Eine kurze Einführung in die Queergesund*-Studie auf der Fachtagung 'Partizipation schafft Gesundheit'

10:33

In diesem kurzen Vortrag vom 18.02.2017 stellt Gabriele Dennert kurz die Queergesund*-Studie vor, deren erste Ergebnispräsentation bei der Fachtagung stattfindet. Hierzu gibt Dennert einen Einblick in den partizipativen Forschungsansatz der Studie und hebt hervor, dass es dabei nicht um Datenerhebung allein, sondern immer auch um daraus abgeleitete Interventionen im Handlungsfeld geht. Dennert betont die Bedeutsamkeit von Solidarisierungsmöglichkeiten zwischen lesbischen, bisexuellen und queeren Frauen* - einer sehr heterogenen Personengruppe mit ganz unterschiedlichen biografischen Erfahrungen, etwa im Bezug auf Mehrfachdiskriminierung. Gesundheitsförderung wird hier – im Sinne der Ottawa-Charta (1986) - mit einem hohen Maß an Selbstbestimmung in Verbindung gesetzt.

 Aufgenommen am 17.02.2017 bei der Fachtagung 'Partizipation schafft Gesundheit. Strategien zur Gesundheitsförderung für lesbische, bisexuelle und queere Frauen*', FH Dortmund